Angebote des Vereins

Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd – Mit Pferden lernen

Seit über 15 Jahren besteht eine Kooperation zwischen dem Reitverein „Hubertus“ Hildesheim/Marienburg und der Schule im Bockfeld, einer Förderschule aus Hildesheim mit dem Förderschwerpunkt geistige und motorische Entwicklung.

Einmal pro Woche stellt der Reitverein geeignete Pferde und die Reithalle für dieses Angebot zur Verfügung, an dem eine Gruppe von 5 Kindern der Schule im Bockfeld teilnimmt. Die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd findet unter der Leitung von Ruth Richers statt, die selbst als Förderschullehrerin in der Schule im Bockfeld arbeitet und eine Zusatzqualifikation als Reitpädagogin des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten e.V. besitzt. Das Angebot findet einmal wöchentlich statt.

Die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd versteht sich als eine individuelle und ganzheitliche Förderung für Kinder und Jugendliche. Hierbei werden vor allem Motorik, Wahrnehmung, Lernen, Befinden und Verhalten günstig beeinflusst. Durch den Umgang mit dem Pferd wird die Wahrnehmung des Reiters auf vielfältige Weise angesprochen, so werden u.a. kognitive, taktile, visuelle und motorische Reize gesetzt. Selbstwertgefühl, Körperbewusstsein und Handlungskompetenz werden geschult; ebenso wie die Konzentrations- und Lernfähigkeit wird das Sozialverhalten und der angemessene Umgang mit Emotionen gefördert.

Regelmäßig finden Vorführungen dieser Gruppen statt, zu denen Eltern, Klassenkameraden/innen und Lehrer/innen eingeladen werden. Es ist großartig zu beobachten, mit welchem Spaß, Motivation und Selbstbewusstsein unsere kleinen Reiter und Reiterinnen ihre Erfolge präsentieren!!!

Bei Interesse kontaktiert uns gern über unser KONTAKTFORMULAR

Reitbezogenes Voltigieren

Das Angebot „Reitbezogenes Voltigieren“ ermöglicht einen anderen Zugang zum Pferd. Über turnerische Übungen aus dem Voltigiersport als auch Sitzübungen im Sattel werden die Kinder mit den Bewegungen des Pferdes vertraut gemacht. Das Angebot richtet sich an Kinder im Grundschulalter bzw. bis zur sechsten Klasse, unsere Ausbilderinnen beurteilen in wie weit die körperliche Konstitution das Voltigieren bereits zulässt.

Das Voltigieren ist eine gute Gelegenheit mit Pferden in Kontakt zu kommen, den Umgang und die Pflege zu lernen und sich an der Longe und unabhängig vom Zügel mit den Bewegungen vertraut zu machen.

Am Ende stehen Kinder und Jugendliche die einen relativ einfachen Übergang zum Pferd als normales Reittier erlernt haben – und dies mit viel Spaß! Das Ziel ist mittelfristig, meist im Alter von 12 Jahren, ganz in den Reitschulbetrieb wechseln zu können.

Bei Interesse kontaktiert uns gern über unser KONTAKTFORMULAR

Longierunterricht

Das Longieren ist für Anfänger die erste Begegnung mit dem Pferd. Hierzu steht ein Longierpferd zur Verfügung und der Unterricht wird von den Ausbildern durchgeführt.Da Longenunterricht in unserem Verein nur angeboten wird als Vorbereitung auf den Reitunterricht ergibt sich auch hier ein Mindestalter von 11-12 Jahren. Mit dem Longieren bekommt der Reitanfänger sowohl ein Gefühl für den eigenen Körper (Gleichgewicht) als auch ein Gefühl für das Pferd und seine einzelnen Gangarten sowie den damit verbundenen Besonderheiten im Sitz und der Haltung. Durch eine Vielzahl unterschiedlicher Übungen erfährt der Anfänger Schritt für Schritt das „Wesen“ Pferd und wird so auf die erste erfolgreiche Teilnahme am Reitunterricht ohne Angst und Unsicherheit vorbereitet.

Bei Interesse kontaktiert uns gern über unser KONTAKTFORMULAR

Reitunterricht - Dressur & Springen

Die Ausbildung erfolgt durch drei unterschiedliche Reitlehrerinnen. Das Mindestalter beträgt 12 Jahre. In Ausnahmefällen (entsprechende Vorkenntnisse und körperliche Konstitution) kann hiervon abgewichen werden. Eine Beurteilung erfolgt in einer Probestunde durch eine unserer Reitlehrerinnen.

Hauptzeit für die Reitstunden sind an Werk- bzw. Schultagen die Nachmittags- und Abendstunden sowie ggf. auch das Wochenende. In der Regel nimmt jeder Reitschüler an mindestens einer Stunde pro Woche teil. Hierzu stehen sechs vereinseigene Schulpferde zur Verfügung.

Es wird versucht die Gruppenstärke aber auch die Gruppenzusammensetzung an der Ausbildungsstufe der Reitschüler zu orientieren. Voraussetzung für die Teilnahme am Reitunterricht ist ein gefestigter Sitz und eine Grundbeherrschung des Pferdes. Die Reitstunden finden je nach Witterung in unserer großen Reithalle oder auf unseren Außenplätzen statt.

Neben der klassischen Dressurausbildung bietet der Verein auch die Möglichkeit des Springunterrichts. Hierzu steht entweder unsere große Reithalle oder unser Springplatz zur Verfügung. Der Verein verfügt über eine große Anzahl von Hindernissen, die eine interessante und abwechslungsreiche Gestaltung unserer Springstunden zulassen.

Bei Interesse kontaktiert uns gern über unser KONTAKTFORMULAR